Olaf Rippe (Hrsg.)

Die Mistel

Eine Heilpflanze für die Krankheiten unserer Zeit

Mit Beiträgen von Olaf Rippe, Christian Rätsch, Ruth Mandera, Margret Madejsky, Stefan von Löwensprung, Roland Andre

2017, 1. überarbeitete Auflage, 372 Seiten mit ca.105 farbigen Abbildungen, Softcover,
Euro 39,90

ISBN 978-3-7905-1052-2

Der Arzneimittelmarkt unterliegt erheblichen Schwankungen. Immer wieder werden aus politischen und markttechnischen Gründen Mittel vom Markt genommen, obwohl ihr therapeutischer Nutzen erheblich ist. Aktuelle Änderungen zur Verfügbarkeit der Mistelpräparate finden Sie hier.

Auf Bäumen wachsend, fasziniert die Mistel den Menschen seit Jahrtausenden. Sie ist als Pflanze in vielerlei Hinsicht einzigartig. Sie galt schon im Altertum als Allheilmittel. Und in der Tat: keine andere Pflanze bietet ein derart breites therapeutisches Spektrum, angefangen von Nervenleiden, über Herzkrankheiten, Frauenleiden und Alterskrankheiten bis hin zu Immunleiden. Hinzu kommen praktisch sämtliche Stresskrankheiten und das Burn-out-Syndrom. Vor knapp 100 Jahren entdeckte Rudolf Steiner schließlich in ihr eine Heilpflanze gegen Krebs. Einst heiligste Pflanze unserer Vorfahren erlebte die Mistel in den letzten Jahrzehnten eine Metamorphose hin zur bedeutendsten Heilpflanze für die wichtigsten Krankheiten unserer Zeit.

Die Autoren, zwei Heilpraktiker, eine Biologin, ein Arzt, ein Apotheker und ein Ethnopharmakologe, betrachten in diesem Buch die Mistel auf der Grundlage ihrer jeweiligen Fachkompetenz und schaffen so eine umfassende Betrachtung dieser gerade in unserer Zeit so bedeutenden Heilpflanze. Neben zahlreichen Tipps zur Behandlung von Krankheiten, findet der Leser hier zum ersten Mal einen Vergleich sämtlicher im Handel befindlichen Mistel-Präparate, nicht nur in Bezug auf ihren Nutzen in der Praxis, sondern auch im Hinblick auf ihre Herstellung.

Weitere Infos:
Geleitwort
Vorwort
Inhaltsverzeichnis

Zum Seitenanfang

BuchbesprechungBuchbesprechung
Lesermeinung

 
 © Pflaum Verlag
AGB